Angebote Zyklus 1

Gerne passen wir auf Anfrage bestehende Führungen und Workshops den Bedürfnissen Ihrer Klasse an.
Buchungen und Beratung: 041 228 54 02 oder E-Mail

Angebote zur Sonderausstellung

Gipfelstürmer und Schlafmützen

 

Workshop 

Wer im Gebirge unterwegs ist, braucht Durchhaltewillen. Das gilt auch für die Tierwelt: extreme Temperaturen, unwegsames Gelände und wenig Nahrung gehören zum Alltag von Steinbock, Murmeltier und Co. Wir schnüren die Wanderschuhe, folgen den Tieren auf die höchsten Gipfel und entdecken ihre ganz besonderen Überlebensstrategien.

Nach einer kurzen Pause basteln wir einen Feldstecher und lassen den Ausflug in den Alpen Revue passieren. Welche Tiere und Pflanzen siehst du in den Bergen?


Dauer: 120 Minuten

Preise:
CHF 100 + Eintritt
(Gruppeneintritt CHF 2/Kind)
Für Schulen aus dem Kanton Luzern ist der Eintritt ins Museum gratis.

Führungen und Workshops werden für alle Stufen angeboten.

Ständiges Angebot

 

Der erste Besuch im Museum (1. Zyklus)
Der zweistündige Workshop für neugierige und unbedarfte Museumsneulinge: Ihre Klasse erfährt, was ein Museum ist und was seine Aufgaben sind. Sie lernt eine Ausstellung des Natur-Museums kennen, meistens die Dauerausstellung im 2. Stock mit den einheimischen Tieren. Im praktischen Teil basteln wir ein Schatzkästchen, in dem die Kinder dann ihre eigenen Sammelstücke versorgen können - ganz so, wie das auch das Museum tut.

Tierspuren (1. und 2. Zyklus)
Wildtiere bekommt man selten zu Gesicht. Sie hinterlassen jedoch Spuren vielfältigster Art. Mit ein wenig detektivischem Gespür lässt sich deshalb so einiges über unsere heimlichen Waldbewohner erfahren: Wer knabbert an leckeren Zapfen und Nüssen, wer schläft denn da im hübschen Nest und wer hinterlässt die grössten Haufen? Eine Veranstaltung, die aus Waldspaziergängern Spürnasen macht. Im praktischen Teil giessen wir mit Gips Fussspuren von einheimischen Wildtieren aus. Die Fussspuren dürfen die Kinder mit nach Hause nehmen.

Waldtiere (1. und 2. Zyklus)
Wer hämmert da im Wald? Wer versteckt sich wohl in dieser Baumhöhle? Im Ausstellungsteil Waldspaziergang nähern wir uns verschiedenen Waldtieren, die einen Unterschlupf in oder unter alten Bäumen, Baumstämmen und Altholz suchen. Und wozu nutzen wir Menschen das Holz der Bäume? Im Werkteil wird gesägt, gebohrt und geschliffen. Wir spüren dabei das Holz in den Händen. Aus Holzrugeli entstehen fantasievolle Wald-Amulette. Ab der 6. Klasse steht zusätzlich zu den Wald-Amuletten Schmuck aus Hirschgeweih zur Auswahl. Wir empfehlen, nach dem Workshop einen Waldbesuch einzuplanen, um das Gelernte in der Natur zu vertiefen.

Überwintern (1. und 2. Zyklus)
Zehn Herzschläge pro Minute, ein warmes Nest oder doch lieber in den Süden? Tiere haben eine Vielzahl faszinierende Tricks um Kälte, Schnee und kurze Tage zu überstehen. Der Workshop thematisiert Überwinterungsstrategien von einheimischen Tieren, je nach Wunsch der Lehrperson können auch Pflanzen mit einbezogen werden. Gemeinsam basteln wir eine Winterlandschaft mit Tieren, die unterschiedlich überwintern.

Das grosse Krabbeln (1. und 2. Zyklus)
Insekten sind unglaublich wichtig, sie bestäuben die Pflanzen, werden sehr gern gefressen und sie sind die umfangreichste Gruppe aller Lebewesen. Die farbenfrohen Schmetterlinge gehören dazu, wie auch die nervigen Fliegen. Wir erkunden anhand von echten Insektenpräparten die Merkmale dieser wichtigen Tiergruppe. Und lernen einige besonders faszinierende Insektenarten kennen. Gerne thematisieren wir nach Möglichkeit ihr Wunschinsekt. In der zweiten Lektion basteln wir wie von Wunderhand balancierende Schmetterlinge.

Logo Museum Luzern

Museum Luzern
Natur-Museum

Kasernenplatz 6

6003 Luzern

Standort


Telefon
041 228 54 11

E-Mail

 

Die Rampe des Museums ist wieder ohne Einschränkungen begehbar.

OKGO Zugänglichkeit

Zur Barrierefreiheit

Das Museum ist rollstuhlgängig. Wir unterstützen Sie gerne.

Assistenzhunde sind willkommen.

Weitere Informationen

Die Café-Bar LOKAL freut sich auf Ihren Besuch.
In den Museen ist Essen und Trinken leider nicht gestattet.

Tiere müssen draussen bleiben.

 

Halbjahresprogramm_2024_1

Halbjahresprogramm_2024_2

 

Museumskonzept


Auf dieser Webseite werden zur Verbesserung der Funktionalität und des Leistungsverhaltens Cookies eingesetzt. Durch Klicken auf den OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu.
Weitere Informationen